Dienstag, 10. Januar 2017

10/365 - Windmühlentasche

Weiter geht's mit einer Beuteltasche, genauer gesagt mit einer Windmühlentasche.
Die wollte ich schon lange mal nähen und nun habe ich einen Schnitt weniger auf der To-Sew-Liste und gleichzeitig eine schöne bunte und nachhaltige Geschenkverpackung.
Was da reinkommt werde ich dann noch zeigen, ...dann...

Die Stoffe sind sehr leicht, so dass man damit einen hübschen Ersatz für die klassischen "Leinenbeutel" hat. Ich könnte mir durchaus vorstellen für uns auch noch so eine Windmühlentasche zu nähen, denn irgendwie sind doch die Beutel immer im Einsatz und ständig unterwegs.
Jetzt macht dieser Beutel zum Beispiel gerade einen Ausflug zum Creadienstag und zum Taschen-Sew-Along :) bevor er in Kürze verschenkt wird.

Montag, 2. Januar 2017

2/365 - Taschenbeutel / Beuteltasche

Diesen Ikea-Stoff finde ich wirklich schön.
Leider hatte ich bei meinem Einkauf nur 1 m mitgenommen, aber da lässt sich bestimmt/hoffentlich noch Nachschub ergatten.
Für so einen stabilen Einkaufsbeutel ist der Stoff gerade recht.
Hier habe ich die Ecken noch mit Kunstlederpatches verstärkt, das bringt ein wenig Stand in die Sache und so lässt er sich prima beladen.
8 große Literflaschen passen ganz locker rein und man kann den Beutel trotzdem noch bequem über die Schulter hängen.


Maße: 45 x 50 cm
Henkellänge: 50 cm
Und verlinkt wird der Januar-Beutel Nr. 1 jetzt bei Frau Greenfietsen zum Taschensewalong2017

Sonntag, 1. Januar 2017

1/365 - Statistik

Meine kleine persönliche Statistik führe ich schon seit ein paar Jahren sehr zuverlässig und ich bin wirklich immer wieder überrascht, was und wie viel ich so im Laufe des Jahres fabriziere.
In 2016 waren es 325 genähte Teile von klein bis ziemlich aufwändig.
Eine beachtliche Anzahl, finde ich selbst!

Verstrickt habe ich bis zum Jahresende 2.691 g Wolle (incl. der zwei angefangenen Strickwerke bis jetzt), neu dazugekommen sind im Laufe des Jahres allerdings 3.100 g Wolle.
So viel??? Huch! Hm, also so wird das nix mit der Reduzierung des Wollvorrates ... das muss anders werden *selbst-ermahn*

Gelesen habe ich 15 Bücher und auch das ist eine Zahl, die ich ohne meine Statistik nicht hätte nennen können. Gefühlt waren es irgendwie weniger, vielleicht weil ich auf einen E-Book-Reader umgestiegen bin und nun keine Papierbücher mehr untergebracht werden müssen ;-)

Mit dem Erst-Fahrrad bin ich nur knapp 4.000 km und mit dem Motorrad 6.000 km gefahren - beides nicht so viel wie in den Jahren davor. Das Zweitrad hat keinen Kilometerzähler, aber gefahren bin ich damit natürlich auch.

Die Tabelle für 2017 ist bereits angelegt, es kann wieder losgehen - auf ins neue Jahr!

Samstag, 31. Dezember 2016

366/366 - Jede Menge Zeit für dich ♥

Zeitprobleme?
Kennen wir sicher alle.
Wer hat die nicht mal irgendwann?
Da muss noch dieses und jenes erledigt werden, die Steuererklärung macht sich nicht von selbst, die Socken sollten doch bis gestern fertig sein, achherrjemine: die Wäsche muss gebügelt werden! Einkaufen, den süßen Pulli probenähen, Oma besuchen, Schrank aufräumen, da war doch noch was ... was war das nur? Hm, vergessen ...
Da wünscht man sich doch sicher auch gerne mal eine Zusatzportion "Zeit".
Wär doch wirklich prima, stimmt's?

Kannst du haben - bitte sehr, hier:
 

So ganz ohne Zeiger hat man plötzlich Zeit ohne Ende :-)
Also nimm sie dir - wofür auch immer!
Das ist doch nun wirklich ein guter Vorsatz für 2017 

Freitag, 30. Dezember 2016

365/366 - Happy Rutsching


Diese Wunderkerzen-Tickets hatte ich auf dem Blog von Ute  entdeckt und fand die Idee so gut, dass nun morgen unsere Nachbarn damit versorgt werden. 
Und weil noch ein paar Tickets aus dem Druck übrig sind, habe ich auch gleich noch welche für unsere Silvester-Gäste.
Na, damit ist doch  "good Rutsching without Böllering" gesichert ;-)

Montag, 26. Dezember 2016

361/366 - Eine Reise mit Punktlandung

Das Muster dieses Tuches heißt "Quiet Journey" und die wunderbar bunte Coonie-Wolle hatte ich vom Sulinger Wollefest mitgebracht. An Heiligabend habe ich ganz aufgeregt und schnell die letzten Maschen gestrickt, denn die Wolle drohte wieder vor dem Tuchende auszugehen. Es hat aber geklappt und 'großzügige' 60 cm blieben am Ende übrig. Nun ist das Tuch gebadet, gespannt und getrocknet, so dass ich mich freuen und ein neues Tuch tragen kann :o)





Sonntag, 25. Dezember 2016

360/366 - Advent im Briefumschlag

Hier kommt die zweite Hälfte der Adventspost. "Tag Nr. 9" wollte wohl einfach nicht zu mir reisen, erst im zweiten Anlauf kam er an, dafür fehlt der Tag Nr.18 *lach* aber kein Wunder: da war ich dran ;-)

Es ist wirklich ganz wunderbar diese Umschläge mit ihrem Inhalt so zu betrachten - zeigen sie doch, wie vielfältig die Kreativität der einzelnen Teilnehmenden ist und wie jede den anderen eine Freude mit einem einzigen Briefumschlag machen kann.

Danke an alle Adventselfen für die Teilnahme!
Und nochmals Dank an Manu für's "auf die Beine stellen" ♥

Samstag, 24. Dezember 2016

359/366 - alle Jahre wieder ...

... fahren wir an Heiligabend mit Tee und Kuchen im Gepäck auf den Nienstädter Pass und tun es damit vielen anderen Mopedfahrern gleich.
Trotz der von Jahr zu Jahr immer größer werdenden Teilnehmerzahl ist es eine fast familiäre Atmosphäre.
Heute war es "nur" ordentlich matschig auf dem Parkplatz im Wald, aber es gibt ja überall Waschboxen, so dass wir jetzt alle sauber in die Feiertage starten können.
Schöne Feiertage!  

Freitag, 23. Dezember 2016

358/366 - Lehmi goes Barbie

Oder sollte es heißen: "Lehmi drives Barbie"?
Jedenfalls kann ich auch PINK :-D
Ha!  

Es wurde wirklich Zeit meine Biene-Maja-Tasche zu ersetzen, die ist ganz schön in die Jahre gekommen. Kein Wunder, sie wurde nun 5 Winter lang jeden Tag im Fahrradkorb zur Arbeit kutschiert und wieder zurück. Als ich neues Cordura kaufen wollte und schon die gelbe Rolle in der Hand hatte, da knallte mir so ein Pink in die Augen und ich dachte: genau DAS werden auch andere sehen - so das Ziel.

Am Dienstag wird also die Barbie-Tasche ihren ersten Arbeitstag haben und wir werden sehen, was sie kann ;-)
Heute konnte sie schon mal für Materialverschleiß sorgen. Ok, mitunter ging es auch ziemlich dick und holperig zu, da kann es schon mal passieren, dass die ein oder andere Nadel drauf geht. Aber einen Nähfuß hatte ich bisher noch nicht durchstochen!

Vorne habe ich wieder ein gerafftes Netzfach aufgebracht, damit ich meine nassgeregneten Kleinteile schnell unterbringen kann, denn vom Fahrradständer ist es noch ein weiter Weg in mein Büro.
Dieses Mal habe ich (links neben dem Träger) einen Karabiner mitgefasst, um die Handschuhe anzuklipsen, diese Möglichkeit hatte ich bei der letzten Tasche mitunter vermisst.

Ich weiß ja was mir bei einer Arbeitstasche wichtig ist, also geht das Nähen auch einigermaßen zügig.





Es gibt außen wieder eine oben angenähte Reißverschlusstasche für meine Schlüssel und genau darunter verbirgt sich ein wasserdichter Reißverschluss z.B. für die Zugangskarte.


Ein bisschen Tüddelkram durfte hier mal sein - schließlich ist es ja eine Barbie ♥
Die Nähmaschinen-Stickerei auf Reflektorfolie ist eine neue Datei von Rock-Queen und den kleine Fahrradanhänger  hatte ich mir aus Osnabrück mitgebracht.
Der Reißverschluss ist natürlich wieder wasserdicht, Cordura ist ohnehin beschichtet und das Innenfutter ist nochmals wasserdichtes Outdoor-Tex aus der Funfabric. Das muss auch sein, denn ich bin pro Tour ne gute halbe Stunde unterwegs, auch wenn es Bindfäden regnet. Und so kommt wenigstens meine Wechselkleidung trocken an :)

Die Innenfächer in dieser Barbie-Tasche sind minimal anders, als im Vorgängermodell.
Es hat sich gezeigt, dass mir öfter mal ein DIN-A4-Fach gefehlt hat und ich innen überhaupt kein Reißverschlussfach, aber genau diese 3 Beutelsteckfächer brauche.
Das Karo unten ist übrigens ein herausnehmbarer weich gepolsterter Boden.
Bringt Stabilität und hält die Tasche gut in Form.



 Alles reflektiert wieder so schön *hach* und passt natürlich perfekt in meinen Fahrradkorb, denn den habe ich vermessen und genau nach den Maßen  habe ich den Schnitt für die Tasche gebaut.
Alles in allem ein echter Grund zum Freuen!

Donnerstag, 15. Dezember 2016

350/366 - simple Skyp Socks

Tse, diese Socken habe ich hier ja noch gar nicht gezeigt. 
Dabei sind sie schon seit 10 Tagen fertig.
Die Wolle habe ich auf der Infa erbeutet, als ich Tatjanas (Piratenwolle) Stand geentert hatte.

Strickstart dieser Socken war am "Nadel-und-Faden-Osnabrück-Wochenende",
das Muster macht was her und ist tatsächlich Quatsch-tauglich ;-)

Die Farben sind wirklich schön und deshalb sind's nun MEINE neuen Socken,

die mich mal eben zu RUMS begleiten.




Montag, 12. Dezember 2016

347/366 - Advent im Briefkasten

Manuela vom Ende der Straße hatte den "Advent im Briefumschlag" organisiert. Danke erstmal dafür :)

Und DANKE an alle Teilnehmer, von denen ich bisher so wunderbare Post erhalten habe.
Heute ist der 12., also Halbzeit im Advent und Halbzeit für meinen Briefträger ;-)

Wer nachzählt, kommt auf 11 Briefe.
Stimmt, einer wurde bisher noch nicht zugestellt (ich hoffe aber noch darauf!)
Bisher kam eine überraschende Vielfalt zutage und jeden Tag gibt es erneut Anlass zur Freude.
So abwechslungsreiche und mit so viel Liebe gestaltete Briefe lassen wirklich eine vorweihnachtliche Stimmung aufkommen.
Ich genieße das wirklich sehr und finde diese Aktion einfach wunderschön.

Dienstag, 6. Dezember 2016

341/366 Pralinen für die Nähmaschine

Forrest Gump sagte es so schön: das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt.

Und so war es auch mit der Pralinenschachtel für meine Nähmaschine.
Die Maschine ist alt, viele viele Kilometer weit durch die Stofflandschaften gereist, viele heftige Hürden haben wir gemeistert und wir beide stießen auch schon mal an ihre Grenzen. Aber es kommt eben jeder in die Jahre, so auch meine liebe Maschine und da brach vor Kurzem plötzlich "ein Zahn" ab. Leider ausgerechnet vom Standard-Nähfuß.

Trotz viel Sucherei habe ich keinen Ersatz gefunden.

Bei Frust trösten ja Pralinen - dachte ich mir so - und bestellt eine Schachtel mit 32 (!) Stück für uns beide.
Der Preis belief sich auf eine Summe, die ich durchaus bereit war zu verschmerzen, sollte sich alles als Tand erweisen.
Heute kamen sie nun, die neuen Füße fürs Maschinchen und jetzt können wir ordentlich tanzen ;-)
Ich gehöre tatsächlich zu den Menschen, die häufig die Maschinenfüße wechseln und habe natürlich ein paar Sonderfüßchen im heimischen Sortiment, aber diese Auswahl sprengt echt den Rahmen.

Hier nur eine kleine Auswahl in der Gegenüberstellung. Der Praxistest steht im Einzelnen noch aus.
Klar, der Preis muss irgendwo herkommen - in diesem Fall ganz klar der Qualität geschuldet. Aber hey: die Dinger passen an die Maschine, was will ich also mehr?

Soll ich sagen, was ich mehr will?

Ich will immer noch einen Standard-Nähfuß, denn der war nicht dabei.
Tja, wir wissen es doch alle: das Leben ist eben wirklich wie eine Pralinenschachtel :)

Freitag, 2. Dezember 2016

337/366 - Lieblingszwerg

Nach einer rasanten (heimlichen) Strickzeit von 4 Tagen ist ein Paar Männer-Sofa-Socken aus der 6-fach Sockenwolle in der Farbe "Lieblingszwerg" fertig geworden und im Adventskalender verschwunden. Samstag Abend hatte sich der Hausherr genau diese Wolle äußerst spontan bei Frau Dornröschen ausgesucht, Montag konnte ich meine Turbonadeln in die Wolle stecken und heute werden sie schon wieder ausgepackt :o)
Das erste Mal habe ich gegen mein selbstauferlegtes Prinzip (immer nur 1 Paar Socken zur Zeit stricken!) gehandelt und ich bin froh, dass es so schnell ging, denn das fühlte sich für mich irgendwie nicht gut an gleichzeitig zwei Paar Socken in Arbeit zu haben. Daneben läuft ja noch ein Tuch und immer noch die Weste ...

Aber die 6-fach-Sockenwolle fühlt sich gut an, die habe ich nun zum ersten Mal verstrickt und werde ganz bestimmt zum Wiederholungstäter! Beste Chancen bestehen gerade jetzt, denn es gibt doch den abendlichen Adventskalender bei Frau Dornröschen :)

Mittwoch, 30. November 2016

335-366 - der erste "Kalender"Tag

Sterne sieht man derzeit nicht am Himmel. 
Ein paar Sterne sieht man noch in meinem Nähzimmer, aber das ändert sich spätestens am Nikolaustag. Genäht waren die Sternchen schnell, das Stopfen mit Füllwatte hat dagegen ewig gedauert, weil einfach nix in den Spitzen bleiben wollte.

Beinahe hat es geklappt.
Beiiiinahe! Also fast.
Fast wäre alles rechtzeitig fertig geworden.
Mir fehlt nur noch eine Sockenspitze, die ich heimlich und unbeobachtet fertig stricken muss, dann wird sie genauso heimlich und unbeobachtet in  den leeren Platzhalter des 50/50-Familien-Kalenders gesteckt und kommt hoffentlich gut an. Ich darf morgen mit dem ersten Türchen beginnen:  die ungeraden Tage sind meine :)

Der Team-Kalender ist fertig aufgebaut (jeder Kollege brachte  eins mit und bekommt eins zugelost) . Da darf ich dann nächste Woche  schon mein Päckchen öffnen.

Der Advents-Näh-lender für die Kollegin ist aufgebaut und man sieht sehr deutlich, dass die Dekoqueen Lehmi höchstpersönlich am Werk war *lach*
Ich KANN das einfach nicht.
Entweder  wirkt alles total kitschig oder absolut  nüchtern, so wie hier. 
Immerhin hatte ich schon mal 2 meiner Sterne und etwas Volumenfleece als Schneeersatz dabei.
Aber nun: es kommt doch auf den Inhalt an, nech? ;-)
Meine Adventspost für den "Advent im Briefumschlag"  ist inzwischen auch schon eingetütet, frankiert und wartet auf den Einwurf. Bei mir sind inzwischen schon 7 von 23 Briefen angekommen.
Ab sofort drehen sich die Uhren wieder ganz normal.
Hach, es ist Advent! ♥

Freitag, 25. November 2016

330/366 - Du bist hübsch :)

Das gilt für die Empfängerin dieser Tasche, für die Tasche selbst und für den Schnitt natürlich auch.

Das ist der neue Schnitt  von Martina-Machwerk, die "Carpet-Bag" als Kosmetiktasche mit dem mega praktischen Klappbügel
So eine Klapp-Tasche hatte ich vor Urzeiten mal genäht, damals hatte ich echt Mühe den Bügel unter den Nähfuß zu kriegen und da um die Kurve zu kommen. Dieser Schnitt ist nun aber  anders aufgebaut, so dass alles echt easy zu nähen ist :-)
Gerade die Eckenpatche aus stabilem Kunstleder sind toll, die musste ich zwar etwas verkleinern, weil die Stickerei so riesig ausgefallen ist *lach* aber das Ergebnis - gerade mit der selbstgebauten Paspel - gefällt mir sehr gut.

Zwei kleine Rahmen habe ich noch und die sind schon verplant.

Im Moment bin ich aber gerade wieder strickaktiv, denn das Lager muss etwas geräumt werden.
Warum?
Weil es endlich wieder einen Adventskalender von Dornröschen-Wolle geben wird *freu*
Sonntag Abend geht's los, jeden Abend öffnet Frau Dornröschen ihr Wolltürchen und wunderbare Unikate in begrenzter Anzahl sind shoppbar. Ich hoffe ja so sehr auf hübsche Merino in hellen Tönen und eine krassbunte dicke Sockenwolle für's Sofa.
Im Moment verstricke ich schon wieder Wolle-Seide und ich bin total verliebt.