Samstag, 17. Oktober 2015

290/365 - Backpapier..

... heißt Backpapier weil es anbackt.
Jedenfalls bei mir.
Es ist nun schon das zweite Brot, das sein Einwickelpapier gleich angezogen  hat und auch anlässt.

Gestern wurde hier die Sauerteigsaison eröffnet, denn im "Winter" backe ich am Wochenende gerne mal Brot.
Das Buch "Rustikale Brote aus deutschen Landen" habe ich schon zu 80% durchgebacken, nun wird gerade ein anderes Buch getestet.
Also hat es jetzt ein  "Sauerteigbrot mit Chiasamen" geschafft  aus dem Ofen zu kommen.
Und aus der Form.
Aber aus dem saublöden Backpapier kommt's einfach nicht raus *rumjammer*

Ja, ich weiß, ich hätte es kräftiger einfetten müssen, jaha, ich weiß es doch! 
Aber nun ist es, wie es ist und wer isst das jetzt?

Lecker ist das Brot auf alle Fälle, keine Frage. Und die ersten Scheiben habe ich mühevoll aber nicht vollständig von dieser "Wurstpelle" befreit. Das ist mir aber zu mühsam, ganz ehrlich.
Kann man das Papier nicht auch einfach bedenkenlos mitessen?
Ich mach jetzt einfach mal Esspapier aus dem AnBackpaier.
So.

Kommentare:

Ele hat gesagt…

..ist ja merkwürdig mit deinem Backpapier! Ich nehme Backpapier damit ich nicht einfetten muss!
Wenn du das Brot auf ein feuchtes Küchentuch legst, ob sich das Papier dann lösen lässt ohne dass, das Brot aufweicht? Oder wenn das Brot in Scheiben geschnitten ist, unten was wegschneiden?

wupperbaer hat gesagt…

Oh....hmm...Kuchenböden pappen nicht....Brot auf Backpapier backen habe ich noch nicht ausprobiert....

Aber ich muss dazu schreiben, ich benutze das immer wieder verwendbare Backfolie...und da pappt nichts an...

GLG Regina

Alpi hat gesagt…

Oh für solche Gebäcke wie Zopf oder Brot verwende ich kein Backpapier sondern fette gut ein. Das funktioniert nicht nur bestens, sondern erspart mir auch sinnlosen Abfall. Ich denk, das anpappen ist normal, sag dazu nur Panettone... Da grübelt man oft auch erfolglos am angepappten Papier rum. ;-)
Bleibt wohl nur dünn absäbeln, Papier zwischen Zähnen ist ja nun wirklich nicht berauschend.

LG Alpi

Ricolina Andrea hat gesagt…

Ich würde es auch anfeuchten, abziehen und zum trocknen noch mal kurz in den Ofen legen...
Also, ich hab noch nie Backpapier in Formen verwendet - jetzt weiß ich, warum ;o)
Wenn ich denn mal Brot im Ofen backe, nehme ich eine Katenform, die ich vorher einfette. Klappt immer!

Lieben Gruß und guten Appetit - das Brot sieht ansonsten wirklich lecker aus!
Andrea

smart-girls Allerei hat gesagt…

Moin Moin,
Mmmmh ich kann mir vorstellen wie lecker es schmeckt!
Versuch es mal mit einem Gärköbchen, ich bin ganz zufrieden damit! Es gibt sie in verschieden Größen,
lG Sabine

Siggi hat gesagt…

Hm, ich verwende zum Brotbacken nie Backpapier, die Form einfetten und gut is.

Und bei deinem Brot kannst du ja ganz innovativ den kompletten boden abschneiden und die Scheiben dann mal Langs und nicht wie hergebracht quer abschneiden. Öfter mal was Neues wagen ;)))
...denn Backpapier mitessen....ach nein...ungesund...