Dienstag, 24. September 2013

267/365 - ich WOLLte einen Türkranz

Am Wochenende hat auf dem Herbstmarkt in Helmerkamp leider kein Türkranz den Weg in meine Tasche gefunden. Und bevor die weihnachtliche Deko an der Haustür landet, darf nun erst noch etwas Schaf dort Platz nehmen.

Dafür habe ich zwei ungefärbte Kammzüge in unregelmäßige Schlaufen gelegt und diese locker flockig mit Paketband auf einen halbierten Styropor-Ring gebunden.

Das geht natürlich (!) noch ordentlicher und  schicker, aber ich wollte es einfach nur mal ausprobieren und fand dieses Exemplar mit den Söckchen dann doch netter, als den derzeitigen vertrockneten und ausgeblichenen Kranz aus  Buchsbaum, so dass ich es wohl für ein paar Wochen so ertragen kann.
Allerdings schwirren mir schon wieder andere Ideen im Kopf rum ...und auf dem Creadienstag-Blog gibt's noch mehr davon ...

Kommentare:

nana-spinnt hat gesagt…

schmuckes Teil
...bei Dir an der Haustüre geht das ja auch gut...

ich stelle mir gerade meine Haustür mit so einem Kranz vor...

oh,oh würd das Ärger geben!

LG
Heike

schildkroete hat gesagt…

Den finde ich total schön, was Besonderes!
Herzliche Grüße
Sabine

Bärbel hat gesagt…

...... achso, nun verstehe ich. Grins.

Tolles Teil, hat was.

GLG
Bärbel

Ricolina hat gesagt…

Bei mir kommt so was auf´s Spinnrad ;o)
Trotzdem: nette Idee...

Lieben Gruß
Andrea

Lehmi hat gesagt…

Mit Einzug der Adventszeit kann ich's dann direkt vom Kranz ins Einzugsloch laufen lassen :)

Valomea hat gesagt…

Och, den kannste doch den ganzen Winter hängen lassen und dann gegen Ostersöckchen austauschen :-)
Schick isser!
Valomea

Christine hat gesagt…

Schön ist der :-) ...und sehr ordentlich ;-)
Liebe Grüße von Christine

Toby hat gesagt…

Na, geht doch und sieht gut aus. Jetzt fehlen nur noch ein paar gestrickte Blätter, Nüsse, Blumen und du hast einen kunterbunten Herbstkranz an der Tür. Ich finde die Idee schön :-)
Liebe Grüße
Toby