Samstag, 21. Januar 2012

21/366 - Hermes - ein Dienstleister par excellence

Vor langer, langer Zeit - genauer am 10. Januar - hatte ich hier schon mal über den Service von Hermes berichtet. Wundert euch nicht: es geht immer noch um dasselbe Paket. Also das, welches seit dem 29.12.2011 auf dem Weg zu mir ist. ... glaube ich.
Glaubt Hermes auch, aber DAS glaube ich denen nun wieder nicht.
Glaubt ihr ruhig das, was ihr wollt: Hermes schafft es jedenfalls nicht seinen Job zu machen.

Gestern bekam ich von Telefonpartner Nr. 16 aus der Reklamationsabteilung die Auskunft, ich dürfe das Paket heute in der HUB-Nord persönlich abholen, wenn ich will.
Ja natürlich wollte ich!

Manchmal muss der Berg eben kilometerweit zum Propheten fahren kommen.

Und obwohl ich in dieser Metapher der Berg bin habe ich trotzdem prophetische Fähigkeiten.
Jaha! Denn meine Vermutung war: ....
Rüüüüchtüüüüüüchhhhh!!! 
Das Paket war nicht da. 
Es war gar keiner da. 
Niemand.  
Keine Menschenseele :-(
Ja wollen die mich da alle verkackeiern?

Kommentare:

Teacosy hat gesagt…

Boah da ist ja Böse den würde ich aber Bescheid gebe .
Gruß Sylvia

Andrea Ricolina hat gesagt…

Ich kann mich an den Post erinnern...

Du hast ganz schön lange Geduld gehabt... Das Lager sieht zwar ziemlich groß aus, aber mittlerweile hätte ich genug Energie, es mit den Händen auseinander zu nehmen...

Wie wär´s mit einem Stück buntem Kammzug... Spinnen am Abend... :))

LG Andrea

Bärbel hat gesagt…

... und nu ??? Ist ja nicht mehr lustig.

GLG
Bärbel

Nicole hat gesagt…

Das ist ja schon fast ein Aprilscherz, oder? Ich würde ja kurz vorm Platzen sein. Du doch sicher auch?
Liebe Grüße

Nicole
PS: Unser Paket ist übrigens heute angekommen!

DoriLoh hat gesagt…

Ich glaube ich würde langsam anfangen zu googeln, "wie baut man eine B..be"
Ich bewundere deine Geduld, trotzdem noch ein schönes Restwochenende
lg Doris

Lehmi hat gesagt…

Lustig fand ich das noch nie und es nützt auch nix wenn ich platze, obwohl ich doch schon böse geworden bin.
Aber solange die das Paket haben, sitzen die am längeren Hebel.

Was soll ich machen?
Es weiß doch da keiner, wo das Paket gerade ist ...
*kotz*

Ostzicke hat gesagt…

Also ich hatte hier immer mit dem örtlichen Zusteller meine Probleme. Wir sollten ihm eine Vollmacht unterschreiben, daß er die Pakete irgendwo auf dem Grundstück abstellen darf, da wir ja nie da sind (sorry, wir gehen arbeiten). Nachdem wir das abgelehnt haben, da wir ihn damit auch von jeglicher Haftung entbinden, hat er es abgelehnt, uns weiterhin zu beliefern. Daraufhin habe ich an Hermes eine bittersüße Mail geschrieben, daß ich es unverschämt finde und wenn Berufstätige nicht mit Hermes schicken dürfen, sollen sie es bitte auch in ihren Vertragsbedingungen aufnehmen. Seitdem ist der Herr wirklich sehr nett zu uns und versucht uns immer irgendwie anzutreffen. Aber ich versuche so wenig wie möglich mit Hermes zu versenden. DHL ist aber auch nicht besser - die bringen Pakete, die relativ schwer sind gleich zur Post - wir bekommen sie dann nicht zugestellt :-(.
Tja - Service in Deutschland hurra.
Viele Grüße
Marika

Lena hat gesagt…

Oh je. Was für ein Theater! Bei uns kommt via Hermes auch meist kein Paket ohne Probleme an. Ziemlich sauer war ich, wir haben noch kein Festnetz, dass 1 Minute im Call Center 1,50 Euro kostet! Das ist schon frech, aber was Hermes sich da mit deinem Paket leistet! Unglaublich! Ich verschicke mittlerweile nichts mehr mit Hermes und versuche immer Shops mit Hermes zu meiden, bzw eine andere Lösung zu finden.
Aber dass das solche Dimensionen mit nem Paket annehmen kann! Unglaublich!
Lg lena