Samstag, 9. November 2013

308/365 Stricknadeln im Flugzeug

Hinflug
Die Antwort auf das letzte Posting wurde im Wege des Selbstversuches eingeholt und:
es war überhaupt kein Problem im Flugzeug zu stricken.
Sitz andersrum, also Rückflug
Ok, die Turbulenzen sieht man nachher am Maschenbild, aber das war ja nicht die Frage.

Grundsätzlich ist/war es überhaupt kein Ding die Nadeln durch die Sicherheitskontrolle zu bringen.  Im Vorfeld (man hat ja genug Zeit vorm Check-in) wurden mehrere Sicherheitsmenschen befragt und alle haben auf meine Frage nach Stricknadeln geantwortet: kein Ding! Und tatsächlich: auch die Durchleuchter haben nicht mal mit der Wimper gezuckt (oder die haben alle geträumt oder auf Hochglanzkalenderblätter geschaut). Transportiert hatte ich die Nadeln der Stärke 2,5   in  solchen Tubes.

Nun bin ich jedenfalls wieder Zuhause und jetzt muss ich erst mal ganz viele Fotos sortieren um zu schauen, wo ich überall war. 
Wer ganz dolle neugiereig ist, kann ja hier schon mal anrufen und fragen, wo die wohnen.

By the way: für den Fall dass es nicht geklappt hätte mit den Nadeln hatte ich einen an mich selbst adressierten und frankierten Briefumschlag in der Tasche :)

Kommentare:

Moni hat gesagt…

Hallo Ira,
ich freue mich, dass es auch bei dir mit den Stricknadeln im Flieger geklappt hat, wenn sie dir die Nadeln abgenommen hätten, hätte ich sicherlich ein schlechtes Gewissen gehabt;-))).
Liebe Grüße
Moni (die gerade das X-Muster auf den Nadeln hat)

deUhl hat gesagt…

Juhuuuu,danke das Du Dich so selbstlos zum testen der "Flugnadelmitnehmwillich"Aktion zur Verfügung gestellt hast. :-))))
Hurra und es hat geklappt!
Begeisterte Grüße,Sabine

Kerstin hat gesagt…

Ich bin keine Sockenstrickerin, finde aber die tubes genial!!! Eine schöne Idee zum Verschenken!!! Danke fürs Zeigen.

Ich habe dieses Jahr im Flieger gehäkelt. Allerdings waren die Turbulenzen so gross, dass das Lochmuster nicht wirklich viel Spass gemacht hat :-(

LG Kerstin

Valomea hat gesagt…

Danke für den Selbstversuch! Ich habe mal vor Jahren das absolute Chaos mit Fahrradwerkzeug erlebt, ich hätte nicht geglaubt, dass das so reibungslos funktioniert. Und am besten ist ja diese Tube! Hab ich noch nie gesehen und sofort auf der Wunschliste vermerkt.
LG
Valomea

Ursula hat gesagt…

Ist ja witzig. Ich war erst vor ein paar Wochen bei einer Flughafenführung auf einem kleineren Flughafen und habe dort - aus Interesse - mal gefragt wie das ist mit Stricknadeln. Da wir ja auch den Sicherheitscheck und alles sowas gezeigt und erklärt bekommen haben. Als ich danach fragte, ob man denn Stricknadeln mit an Bord nehmen dürfe, bekam ich nur die Gegenfrage "Sind die größer als 6cm?" Hmm ... ja. Also dürfen sie nicht rein. Der Sicherheitsbeauftragte dort meinte, dass es da auch keine Diskussion gebe, da die Regeln da ja eindeutig seien.
Scheint dann ja aber in der Realität doch anders auszusehen, denn ich hab schon von einigen gehört, dass die Stricknadeln mitgenommen haben. :-)

Wie gut, dass es bei Dir auch geklappt hat. Wäre ja ärgerlich das Strickzeug abgeben zu müssen. :-)

Liebe Grüße

Ursula

Patchmohn hat gesagt…

willkommen zu Hause- Dein Sauerteig wartet auf dich:)))

Siggi hat gesagt…

Ah, gute Idee, der an dich adressierte Umschlag.

Ich möchte viele viele Bilder gucken!

Siggi hat gesagt…

Äh...natürlich nicht vom Umschlag sondern von dort wo du warst!

Ramgad vom Schönbuchrand hat gesagt…

na, da dürfen wir uns ja sicher auf tolle Fotos freuen.

Schön, dass es geklappt hat, denn nur so bunte Zeitungen lesen ist ja ätzend.


Grüße Ramgad

KB Design hat gesagt…

Genau so wie du, habe ich es schön öfters gemacht. Der beschriftete Umschlag in der Tasche war auch immer dabei, für alle Fälle, hatte jedoch noch nie Probleme damit. Auch während langen Fugzeiten wurde mein stricken nie zu einem Problem, geschweige bei langen Wartezeiten vor den Abflügen.

Nun bin ich auf deine Bilder gespannt.

Liebe Grüsse
Brigitte