Montag, 14. Januar 2013

14/365 - bei Fünf Grad minus

... da klappern nicht nur die Zähne.
Schön finde ich die neuen Karbon-Nadeln mit den silbernen Spitzen. Wenn ich sie aber bei Schnee und Minusgraden im Rucksack transportiere kühlen die ganz schön aus. Mit zudem noch kalten Händen kann man dann in der Bahn nicht wirklich gut stricken. *brrr*
Also werden jetzt ganz fix wieder die ordinären Holznadeln verwendet.
Es geht doch nichts über eine gute Auswahl ;-)

Kommentare:

Valomea hat gesagt…

Brrr, bei diesen Temperaturen würde ich nicht mal ans Auspacken vom Strickzeug denken, geschweige ans Stricken, bin gerade mit blauen Fingern von draußen gekommen und muss auch erst mal auftauen, bevor ich die Nadeln nehmen kann....LG
Valomea

Christine hat gesagt…

...ich sehe blaue Wolle auf den kalten Nadeln...
liebe Grüße :-)

Tina hat gesagt…

Das kann ich mir vorstellen .... die Nadeln waren wohl Eis pur !
Schönes Foto :-)

Liebe Grüße, Tina

Ricolina hat gesagt…

Kalte Nadeln, kalte Farbe, kalter Hintergrund - da klappern auch die Zähne...

Liebe Grüße
Andrea

Siggi hat gesagt…

Gibt´s die nicht in "selbstheizend"? Gibt doch auch welche, die leuchten...hm, da könnte man was draus machen.
Was strickste denn? Noch Westending?
Und strickt sich´s mit Karbon anders als mit den normalen Nadeln?

Schönes Stricken
Siggi

nana-spinnt hat gesagt…

Es gibt doch diese Handwärmerdinger...
kannste die nich zu den Nadeln packen!?

LG
Heike

Lee-Ann hat gesagt…

oh da lerne ich wieder was neues...karbon nadeln...kenne ich gar nicht!! ich bin im moment auch am spinnen....im winter machts mir einfach viel mehr spass!!!
liebe grüsse lee-ann