Dienstag, 27. Dezember 2011

361/365 - Pompom-Bommelwollebaum

Ist das nach der Kröpcke-Uhr ein erneuter Angriff der hannoverschen Strick-Guerilla?

Oder vielleicht ein Versuch Weihnachten mal etwas anderes als Tanne zu schmücken?

Was das auch immer bedeuten soll: es hängen unzählig viele Pompoms in diesem Baum.


Weil mein Mittagstermin verschoben wurde, habe ich die Wartezeit für einen kleinen Spaziergang genutzt und zum Glück hat Frau ja fast immer eine Digicam dabei :o)

Kommentare:

Raphaela hat gesagt…

SCHÖÖÖÖÖÖN!!!!
Wo ist das? Sieht ja fast aus, wie in meiner alten Heimat, in Linden.
Dein Osterhasen-Stöffchen ist auf dem Weg zu dir. Aber ich glaube, unser vereinsamter Briefkasten wird erst morgen früh wieder geleert. Musst dich also noch ein bisschen gedulden, bis die Osterhasen bei dir sein werden.
Tschüssi,
Raphaela

Lehmi hat gesagt…

Es ist auch eine alte Heimat von mir: Linden *lach*

dort am Lichtenbergplatz :o)

Raphaela hat gesagt…

Ja, kenne ich! :-)
Wir haben in der Fössestraße gewohnt, und dann, nachdem wir in die List auf die Podbi gezogen sind, haben wir dann in der Grotestraße (in dem Haus, in dem unten das Wollgeschäft SIENNA drin war, Nähe Limmerstraße) gewohnt. Und in der Nähe vom Lichtenbergplatz bin ich zur Schule gegangen . . . ist das lange her . . . *schluchz*
Ich glaube, dieser Bommelwollbaum war neulich in der HAZ drin. Hat meine Mutter mir schon gezeigt. Sieht richtig toll aus!
Tschüss, Raphaela

rankhilfe hat gesagt…

gleich nach weihnachten kommt ostern aber
ob die bommel soooo lange durchhalten