Freitag, 3. März 2017

58/365 Langsam kocht's besser

Keine Bange: ich koche nicht, sondern ich koche und backe ja gerne und für mich sind richtig gedruckte Kochbücher doch etwas anderes, als ausgedruckte Einzelseiten aus unterschiedlichsten Internetkochforen (hab ich auch, klar!).
Natürlich könnte ich auch mit dem Pad in der Küche stehen, aber Fortschritt hin oder her:  ich mag es einfach stromunabhängig und frei von Akkukapazitäten in einem Buch zu blättern, Bilder anzuschauen, mir Inspirationen zu holen, Klebezettel an Favoriten zu bappen und irgendwann auch Gebrauchsspuren in Form von Notizen und eben auch Flecken in diesen Rezepten zu sehen.
Das sind für mich gelebte Rezepte ♥

Ein neues Druckwerk  von Gabi für meinen Slowcooker kam vor zwei Wochen bei mir an und man sieht an den gelben Schnipseln (da sind nicht alle zu sehen!): es gibt viele Möglichkeiten für Flecken :)
 

Der zuerste zubereitete Spaghettiauflauf war echt lecker und wird garantiert noch öfter zubereitet, das nächste Rezept ist aufgeblättert.
Und nun sehe ich meine Vorliebe auch unmittelbar bestätigt: von Gabi habe ich nämlich ein Kochbuch als e-Book auf dem iPad, das mit Sicherheit auch tolle Rezepte enthält, aber ich habe (glaub ich) noch nichts daraus nachgekocht, vermutlich weil ich es einfach nicht so präsent vor Augen habe - jedenfalls sind ja keine Notizen drin ;-)

Wie sieht's denn mit euren Vorlieben aus?
Omas handgeschriebenes Buch, Kochhefte, Lose-Blatt-Sammlung, Elektronische Rezepte oder alles frei-Schnauze kochen?

Kommentare:

Claudia Holunder hat gesagt…

Liebe Lehmi,
da bin ich ganz flexibel.
Alles Genannte ist im alltagsbunten Haushalt vorhanden und in Benutzung.
Omas Kochbuch wird natürlich sehr in Ehren gehalten und es gibt eine Kladde mit meinen eigenen handschriftlichen Lieblingsrezepten. - Die fing ich an aufzuschreiben, als ich 1989 bei meinen Eltern auszog und es werden auch jetzt immer noch mehr. Hier sind eindeutig die meisten Flecken und Spitzer zu finden ;o)
Ich koche nach, aus Zeitungen, oder von anderen Bloggerinnen und natürlich ist auch mein eigenes Blog für mich Möglichkeit zur Rezeptsammlung, auf die ebenfalls (ganz wichtig) die Söhne jederzeit Zugriff haben.
Tja, so ist das.
Dein Nudelauflauf sieht übrigens sehr gut aus. Schade, dass es das Rezept dazu hier nicht gibt. - Aber ich habe auch sowieso nicht so einen Topf.
Ein schönes Wochenende dir!
Claudiagruß

Dagmar hat gesagt…

Ich habe eine Lose-Blatt-Sammlung, auf denen ich meine Anmerkungen notiere. Gerade gestern wieder. Das erste Mal koche ich es (fast) streng nach Rezept, das zweite Mal mit meinen individuellen Abwandlungen. Entweder, das Rezept bleibt und wandert dann in einen Ordner oder es wird weggeschmissen.
Klar mag ich 'echte' Bücher auch gerne. Aber was ich daran stört ist, dass sie in der Regel immer zuklappen und ich dann mühsam nach dem Rezept wieder blättern muss. Der Lose-Blatt-Sammlungkann ich das Rezept entnehmen, in einer Hülle hinlegen, nachkochen und wieder abheften. Das ist also mein eigenes Kochbuch.

LG
Dagmar

Petra.......die sticklady hat gesagt…

Hallo Lehmi,
also wie bei meiner Vorkommentatorin, gehts hier auch durch die ganze Sammlung möglicher Rezeptpräsentationen;-)
Ach ich bin gerade dabei alles "aufzulösen" Meine Bücher erbt mein Sohn, kriegt er morgen beim Stoffmarkt überreicht den Koffer.
Beim ausräumen des Regals sind mir bestimmt 70 lose Blätterrezepte die ich von meiner Mutter geerbt habe auf den Kopf gefallen, die müssen sich jetzt leider verabschieden.
Ich nutze die modernen Medien, den cookkey vom Thermi genauso wie abgespeicherte Rezepte von der Festplatte, will ich aber was planen für eine Party oder Festtagsmenüs
dann brauch ich Haftnotizen und Bücher, eventuell neu ausgedruckte Rezepte, weil ja die vorher gedruckte Version verschwindet wenn man sie braucht.
Dein Auflauf sieht wirklioch sehr lecker aus!
Liebe Grüße Petra

Sabine's Harz Quilt hat gesagt…

Hallo Lehmi,
ich habe eine lose Blattsammlung von den Rezepten die ich ausprobieren möchte. Dann ein Ordner mit alltagstauglichen Rezepten und eine,von mir handgeschriebene, Kladde, die meine leckersten Rezepte enthält, die ich mal weiter geben möchte. Ich nehme mir immer ein Rezept aus der losen Blattsammlung und teste es aus. Wenn es nach dem ersten Mal ganz gut ist, werkel ich so lange daran rum bis es in meine Kladde passt. Ist es beim ersten Mal nicht überzeugend, schmeiße ich das Blatt weg.
LG Sabine

Ulrike Schäfer-Zimmermann hat gesagt…

Hej Lehmi,
einige Rezepte von meiner mama und das übliche hab ich im Kopf. Beim backen probier ich öfter was neues, ich sehe immer so tolle sachen in anderen blogs. das probiere ich dann, wenn es für gut befunden wird, kiommt es in meine sammlung :0)- untere küchenschublade, eine alte ringkladde, in die ich rezepte einklebe, einschreibe oder manchmal wandern auch einfach die losen ausgedruckten blätter da rein :0) Hab ein Interview im Blog und es gibt was zu gewinnen...Hast Du nicht Lust mal auf unseren neuen Blog mit der Linkparty "Wir machen klar Schiff" zu schauen? Link ist bei mir auf dem Blog, rechte Sidebar oben :0) Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

knitcat hat gesagt…

Das sieht aber lecker aus! Ich habe mir auch letztes Jahr so nen Slowcooker gekauft, aber noch nicht viel damit gemacht. Vielleicht sollte ich mir auch dieses Buch zulegen...;o)
Ich koche querbeet....nach Buch, Kopien und auch nach Rezepten aus dem www. Aber Bücher sind und bleiben mein Favorit.
Dir ein schönes Wochenende und guten Hunger!
Liebe Grüße
Catrin

Sheepy hat gesagt…

Ich gucke liebend gern Kochbücher durch, immer diese tollen Fotos. Meist fehlt es aber an einigen Zutaten und so wird gekocht, was Speisekammer und Kühlschrank und bald auch wieder der Garten hergeben.
Besser als kochen finde ich dann essen ;O)
Liebe Inselgruß
Kerstin

Milena Schlegel hat gesagt…

Ein Mix von allem. Ich kaufe ab und zu ein Kochbuch, habe aber auch schon ab Tablet gekocht und gebacken. Dann, wenn ich etwas Neues ausprobiere. Wenn es geklappt und fein geschmeckt hat, schreibe ich das Rezept auf eine Postkarte und das kommt dann in ein Register. Es gibt da ausserdem einen Postkarten-Service. Da kann ich pro Tag eine Postkarte gratis (in diesem Fall an mich) senden. Ich schneide mir vorher am Handy das Rezept zurecht und ev. noch ein Foto und schicke mir dann die Karte. Das find ich echt praktisch.
Was ich manchmal etwas nervig finde, dass man bei gewissen Rezepten ellenlange Gewürze und Zutaten benötigt. Worcester-Sauce zum Beispiel. Einmal gebraucht, Gericht ungeniessbar. Schade um die Sauce, die da im Küchenschrank vor sich hin ... naja... staubte. Ich bin drum ein Fan von Gerichten mit wenig Zutaten.
Und manchmal schneide ich mir auch aus Zeitschriften Rezepte aus und probiere was Neues. Das ist mit Kindern manchmal etwas schwierig. Gestern hatte ich eine Linsensuppe mit Lachs gekocht. Und (fast) alle waren begeistert!
Liebe Grüsse
Milena

Moni hat gesagt…

Hallo Ira,
ich liebe Koch- und Backzeitschriften und koche auch am liebsten daraus. Vom PC oder Tablett geht gar nicht (ich habe auch keinen Drucker an meinem PC), ich schreibe dann lieber ab, z.B. Bananenbrot, der Zettel liegt immer noch in der Küche,backt meine Tochter mit großer Begeisterung;-). Kochbücher habe ich auch sehr viele, meistens suche ich mir ein Rezept aus, vergesse dann den Einkaufszettel und improvisiere dann beim Kochen, weil div. Zutaten fehlen. Schmeckt aber meistens auch allen;-).
Meine favorisierten Koch-/Backbücher sehen übrigens genauso aus wie bei dir, überall kleine Zettel oder Notizen (wem was geschmeckt hat *lach*).
Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Moni

Marion hat gesagt…

Ich bin da ganz flexibel...ich koche nach Kochbüchern, habe meine Kochzeitschriften, Rezepte die ich im Kopf habe und eine große Kladde mit Familienrezepten.
Aber momentan ist für mich Pinterest am interessantesten! Da habe ich meine Pinwände, die sortiert sind, mit einem Klick komme ich zum Rezept und das Tablet kommt mit in die Küche...Und vor allem gibt es da soviel Inspiration, wie sie in keinem Buch und in keiner Zeitschrift stehen können.
Für den slow cooker habe ich z.B. nicht ein einziges Kochbuch...alles was ich darin koche, sind Rezepte, die ich bei Pinterest gefunden habe *lach*

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
Marion