Samstag, 28. Januar 2017

28/365 - Eine Weste oder: almost never ending Story

Aber alles wird ja bekanntlich gut, so auch die Westen-Geschichte *tiefseufz*

Dieses Ding hat mich Stunde um Stunde, Woche um Woche beschäftigt und viele meiner Nerven geraubt.

Im letzten Frühjahr wurde in der Kieler Wollwerkstatt eingekauft und das Versprechen abgegeben eine Weste nach der Anleitung von Hanne Falkenberg zu stricken.
... hätte ich damals geahnt was auf mich zukommt: meine Entscheidung wäre eine andere gewesen.

Also: die Originalwolle zur Anleitung gefiel nicht, sondern es sollten zwei Blautöne von Geilsk sein.

Die Anleitung ging nur bis XL, das war zu klein, außerdem stimmte die Maschenprobe hinten und vorne nicht und da die Weste nicht einfach gerade hoch gestrickt wird, sondern in einer Art, die sich einem erst ziemlich zum Schluss erschließt, hatte ich wirklich meinen Spaß mit der Rechnerei und den Änderungen in der seitenlangen Anleitung.
Oft genug habe ich hier gesessen und geflucht, fast geheult, alles zur Seite gepackt und erstmal was anderes gestrickt.
Seit Westen-Beginn sind zwischendurch 6 Paar Socken, zwei große Tücher und ein Paar Stulpen fertig geworden, sowie zwei Projekte begonnen, wovon eins schon wieder geribbelt und neu angestrickt ist.
Aber das brauchte ich einfach und letztendlich ist es ja nun wie es ist: nämlich eeeeendlich fertig!!!

Gestern Abend habe ich die Weste verschenkt. 
Sie passt. 
Puh!


An mir hängt sie etwas müde im Wind, das ist mal klar, ich trage normalerweise Größe M aber das sind die einzigen Tragebilder bei Tageslicht.

So viele Monate habe ich noch niemals an einem Kleidungsstück herumgestrickt, das bewegte sich bei mir gefühlsmäßig zwischen Peinlichkeit, Selbstkasteiung und Frustration.
Aber jetzt kann ich guten Gewissens wieder alle anderen Strickstücke genießen :-) 
*hach* wie schön ♥

Kommentare:

deUhl hat gesagt…

Och Menno,das ist ja wohl mal richtig doof.Ich kann Dein Grummeln verstehen.
Wenn so "ein Drama"fertig ist,dann fühlt man sich befreit.
Ein schönes Wochenende und liebe Grüße,Sabine

Tina hat gesagt…

Lehmi, du Arme! Ich kann das so gut nachfühlen! Allerdings hätte ich wohl nicht deine Geduld, glaube ich. Schon diese Rechnerei macht mich total irre ;-) Wie gut, dass du auch anderes, und zwar vieles, in dieser Zeit gestrickt hast. Du wärst ja sonst völlig durchgedreht! Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen und jetzt endlich haste den Kopp wieder frei für andere schöne Dinge, die du dir stricken oder nähen kannst. Also atme tief durch, es ist vollbracht! :-)

Schönes Wochenende und ganz liebe Grüße zu dir, Tina

Ricolina Andrea hat gesagt…

Aber eben nur fast... :o)
Ende gut - alles gut!
...und jetzt: aus den Augen, aus dem Sinn!
Viel Spaß mit den unendlich folgenden Projekten :o)

Ein schönes Wochenende!
Andrea

otti hat gesagt…

Die Weste ist super schön geworden. Etwas ganz Besonderes.
Und wie toll das du nicht aufgegeben hast, das hat sich wirklich gelohnt. Ich bedauere dich nicht, ich bewundere dich dafür.

lg otti

Ulrike Schäfer-Zimmermann hat gesagt…

:0) eine erfahrung mehr... du hast wirklich durchhaltevermögen bewiesen! die weste sieht ganz toll aus, die farbkombi ist sehr schön geworden. also ich weiss nicht, ob ich den ganzen kram nicht einfach in die tonne gesteckt hätte :0) oder es wäre im UFO korb verschwunden. aber ich kenne das, mit meinen quietbooks gehts mir auch manchmal so. und wenn dann alles fertig ist, ist man wie befreit und hat wieder energie für andere dinge. Ganz LG aus Dänemark und schönen Sonntag wünscht Dir Ulrike

Marion hat gesagt…

Respekt für Deine Geduld!
Ich hätte alles geribbelt und dann wäre es das gewesen!
Rumrechnen und seitenweise Anleitungen lesen...nix für mich. Ich weiß schon, warum ich nur Socken stricke *lach*
Aber die Weste ist wirklich sehr schön geworden!

Liebe Grüße
Marion

LuSyl hat gesagt…

Das Ergebnis ist klasse, da hat sich deine Geduld auf jeden Fall gelohnt. Und zur Belohnung strickst durch jetzt was Schönes nur für dich.

LG

Sylvia

Kunzfrau hat gesagt…

Aber es hat sich gelohnt! Sie sieht toll aus! Und die Freude der Beschenkten war bestimmt groß!

Gruß Marion

Neststern hat gesagt…

Aber Du hast nicht aufgegeben! Davon bin ich sehr beeindruckt. Ich neige dazu, diese Dinge dann in den letzten Winkel zu räumen und nie mehr hervorzuholen...
Die Jacke sieht richtig toll aus und der Schnitt ist sehr raffiniert.
glg Susanne

Claudia Holunder hat gesagt…

Liebe Ira,
da war es wohl ein Glück, dass die Weste nicht für dich selbst ist, oder? Das spornt doch gewiss noch zusätzlich an, fertig zu werden?!
Das schräge Strickmuster finde ich äußerst interessant und wenn ich mir die Weste kürzer und knapper (boleroartig?") vorstelle, finde ich das Modell für mich selbst gleich nochmal so reizvoll.
Schade, dass du so schlechte Erfahrungen machen musstest.
Claudiagruß