Mittwoch, 24. Februar 2016

35/366 - Ein neues Untendrunter

Der heutige Tagesspruch an der Büropinwand passt doch wirklich zum MMM:
Mode ist eine chronische Stoffwechselkrankheit.

So haben diverse Zutaten aus meinem Fundus die Form gewechselt und für dieses Foto liegt das rote Etwas mal auf einem weißen Bett.

Natürlich gibt es auch Tragebilder!
Gezeigt wird hier und heute zwar nur eins von hinten, aber ihr dürft mir glauben, dass er auch vorne gut passt :)

Der BH vom letzten Post ist also fertig und schon mehrfach getragen.
Auch dieses Modell ist wieder komplett mit Powernet hinternäht, das sitzt einfach besser und ist natürlich auch stabiler.

Vor einigen Jahren wollte ich von Powernet überhaupt nichts wissen, vielleicht auch weil es doppelte Näharbeit bedeutet, aber das Ergebnis zählt ebenfalls doppelt. (...und man wird ja auch nicht jünger ...*g*)

Genäht habe ich den Schnitt Isabell von Sewy nun schon zum vierten Mal, weil er einfach gut sitzt und trotz Bügel bequem ist.

Das Material für Nr. 5 ist bereits ausgewählt.

Eigentlich sollte Nr. 4 beim heutigen  MMM  an den Start gehen, darf aber nicht.
Warum?
Keine Ahnung.
Für mich ist es kein Accessoire, aber das ist wohl Definitionssache. Und schade, denn dieses Kleidungsstück trägt doch maßgeblich zum guten Sitz aller Oberbekleidung bei.
Drüber trage ich schließlich heute auch noch ein selbst genähtes Unterhemd, einen selbst gestrickten Pullover, eine selbst genähte Jacke, es gibt nur keine aktuellen Tragefotos.


Samstag, 13. Februar 2016

41 - 44/366 - Bearbeitungsstau


Im Moment habe ich eine echt lange Leitung.
Nix wird fertig.

Die Patchwork-Decke von hier ist mir zu klein, die muss ich noch irgendwie vergrößern.
Die liegt.

Die Socken vom letzten Sonntag werden mir zu weit. Für Männersocken zu rosa.
Die liegen auch.

Die neue Anleitung von Martina Behm ist angestrickt, die Wolle sehr dünn, das dauert.
Das liegt (allerdings immer griffbereit)

Der BH von unserem Dessous-Event am Mittwoch ist von "fertig" noch ne ganze Ecke entfernt.
Der liegt.

Und jetzt steckt schon wieder eine Tasche von der neuen Taschenspieler-CD in der Pipeline.
Auch die liegt.

Irgendwie blockiere ich mich gerade selbst.

Und was mache ich?
Klar: auch liegen :)
Mit einem Buch vor der Nase ... liegt ja sonst nix an ;-)))

Dienstag, 9. Februar 2016

40/366 - Nadelkissendöschen


Retro, aber sowas von :-)

Diese Fishermans-Friend-Dose (man sieht es ihr an) befindet sich schon mindestens 25 Jahre in meinem Besitz und sie hatte in den letzten 15 Jahren ihre Heimat in meinem Nähzimmer - allerdings wurde sie ohne feste Funktion immer nur hin und her geräumt. Das fand ich etwas schade, denn sie gehört ja irgendwie zur Familie. Jetzt im fortgeschrittenen Alter kommt sie zu neuen Ehren als Nadeldose für's "Strickzeug-to-go".

Die Dose wurde mit Vlies befüllt, ein kleines Maschenpröbchen (hier Wollmeise confident) oben drauf, mit Heißkleber am Rand befestigt (Achtung! Die Dose wird dabei ziemlich heiß. Was meint ihr, woher ich das weiß? *ggg*) und schon kann man seine Nadeln zum Wollfäden vernähen nicht mehr verlieren.
Viel besser aber noch:
wenn ich in meinem Zubehör wühle, werde ich nicht mehr unverhofft von Nadeln gepiekst! :)

Das kleine Täschlein hatte ich vor fast genau 4 Jahren hier schon mal gezeigt  und es ist immer noch fleißig im Einsatz.

Das zeige ich dann doch einfach mal - am Creadienstag.

Sonntag, 7. Februar 2016

38/366 - mach mal Platz da!

Es ist ja wie es ist.

Sobald ein Wollrest nicht mehr in die Restebox passt (so dass diese auch noch schließt!), muss erstmal wieder für Platz gesorgt werden.
Sprich: Restesocken sind an der Reihe - ob ich will oder nicht.
Bloß gut, dass ich immer will :-D
So bunte Dinger machen irgendwie immer Spaß.

Donnerstag, 4. Februar 2016

35/366 - Verkehrsmeldung: Schwertransporter kreuzt Naht

Da bin ich am Ende meiner eh nicht vorhandenen Weisheit.

Als notorische Nicht-Patcherin habe ich natürlich keine Ahnung was man mit diesen fetten Stoffgnubbeln auf der Rückseite einer Patchworkarbeit macht.
Als Tischdecke wäre sowas ja total ungeeignet, weil jedes darauf abgestellte Glas in bedenkliche Schläglage geraten würde.

Also was muss ich tun? (bzw. für's nächste Mal: was habe ich falsch gemacht?)
Bügelt man diese zig-fachen Stofflagen tatsächlich in eine Richtung?
Und wenn das von oben abgesteppt werden soll, funktioniert das überhaupt?

Mögt ihr mir bitte Ratschläge geben - auch wenn blau nicht zu euren favorisierten Farben gehört? :-)
Ich danke schon mal ganz herzlich für eine Aufklärung!

Dienstag, 2. Februar 2016

32/366 - Blütezeit

Für die Einladung zu einem Arbeits-Abendessen musste ein Mitbringsel her.
Was lag näher, als eine anlassbezogene Stickerei für das Atelier "Blütezeit" der Gastgeberin zu basteln.
Die Überraschung ist gelungen.

Verwendet habe ich den Kosmetiktaschenschnitt von Lillesol&Pelle.
Der ist schön groß, darin kann man die Utensilien für seine ganz persönliche Blütezeit locker unterbringen :-)