Freitag, 21. Oktober 2016

295/366 - Picke-Packe

Ein Umzug ist immer aufregend.
Es ist zwar "nur" die Arbeit, aber auch das lässt mich nicht unberührt.

Ich träume die absurdesten Szenarien.
Die neue Fahrstrecke beinhaltet eine Kanaldurchquerung mit dem U-Boot, das aber ständig Verspätung hat und nur manchmal Fahrräder mitnimmt, so dass ich lange im Regen stehen muss und erst abends ankomme.
Ich verlaufe mich im anderen Gebäude, finde nichts, platze dabei sogar in einen OP-Saal, unsere Kartons sind versehentlich ganz woanders gelandet und kommen nicht durch den Zoll, usw.


Warum auch immer: irgendwie bin ich leider selbst in meinen Hobbies blockiert. Zuhause drehe ich mich gefühlt 100 mal um die eigene Achse ohne zu wissen, was ich eigentlich machen will.
Hoffentlich löst sich dieser Zustand bald.

Kommentare:

Pe-Twin-kel hat gesagt…

Also, das hört sich ja nicht wie eine Verbesserung an, wenn man es schwieriger hat auf Arbeit zu kommen. Hört sich schwer nach Krankenhaus an. Ich würd mich gern wieder in nen OP-Saal verirren.
Lieben Gruß,
Petra

Valomea hat gesagt…

Lustig klingt das nicht gerade, aber neue Wege eröffnen ja manchmal auch neue Chancen. Hoffen wir mal...
LG
Valomea

Marion hat gesagt…

Interessant...jeder Traumdeuter hätte seine wahre Freude an Dir :-))
Ich drücke Dir die Daumen, das der Umzug schnell vorbei ist und bei Dir wieder Ruhe einkehrt!

Liebe Grüße
Marion

diefahrradfrau hat gesagt…

Mit dem Fahrrad ins U-Boot - das klingt spannend.
;)
Übrigens: du hast gewonnen, Glückwunsch! Schau mal hier
Liebe Grüße
Christiane

Landei hat gesagt…

U-Boot?! Also wirklich.... Ich krieg schon die Krise, wenn ich mal durch den Elbtunnel muss, und du träumst von U-Booten. Faszinierend. ;-)
Den Allgemeinzustand kenne ich. Das hört auch wieder auf, wenn du dich erholt hast.

Ich bin übrigens gerade via oberirdisch fahrradfahrender Christiane zu dir geraten und find's ziemlich interessant bei dir! Ein bisschen schau ich mich noch um und lass dir liebe Grüße da!

Das LandEi