Dienstag, 14. Januar 2014

14/365 - Das Runde muss in das Eckige

Blöde Idee - ich weiß.
Küche mit Fußballplatz verwechselt.
Aber irgendwo musste die zweite Hälfte des (zu hoch gewordenen) Biscuitbodens doch hin, wenn die einzige runde Kuchenform schon voll ist mit der oberen Hälfte ...

Geschmacklich dürften sich die Knickstellen wohl nicht auswirken. Ich werde ganz mutig den Selbsttest mit Obst-Sahne machen.

Und das krümelfreie Durchschneiden übe ich auch mal irgendwann.

Kommentare:

Tina Schneider hat gesagt…

Dann gibt es nun halt eckigen Kuchen, der schmeckt sicher auch super lecker :-) Ich "schneide" meine Böden immer mit einem dicken Zwirn durch, einfach den Rand mit einem spitzen Messer anritzen, dann ein Zwirn drumlegen und durchziehen, das klappt prima!

liebe Grüße
Tina

Stoff-Elfchen hat gesagt…

Ob rund oder eckig, Kuchen schmeckt doch immer, unabhängig von der Form!
Falls sich jemand beschwert und ihn nicht mag: Ich komme vorbei und futtere ihn auf... ;o)

Ich mache es auch so wie Tina: Tortenboden auf Schneidehöhe etwas anritzen, 40cm Nähgarn (frisch von der Kone) schnappen und im Ritz beginnend mit beiden Händen in gewünschter Schnitthöhe vorsichtig einmal durchziehen, Bauch dient wunderbar als Widerstand zum Gegendrücken. *lach*

Klappt wunderbar gleichmäßig und relativ krümelfrei auch mit dünneren Böden.
Kein Gesäge mit dem Messer und "Gucklöcher" im Boden.
Guten Appetit!!

Liebe Grüße,
Elfchen